Praxisanleiterin in der Pflege bei der Caritas

Als Praxisanleiterin in der Pflege kann ich mein berufliches Potenzial voll ausschöpfen. Durch mein Organisationstalent und meine Zielstrebigkeit bin ich Ansprechperson für erfolgreiches Arbeiten in der Altenpflege – auch für unsere Auszubildenden. Ich begleite und helfe bei verschiedenen Aufgaben und sorge dafür, dass sich unsere Auszubildenden unterstützt und wohlfühlen.

Mit einem Auszubildenden auf ambulanter Tour

Aktuell betreue ich einige Auszubildende und gebe ihnen einen Einblick in die Berufswelt einer Pflegefach- und Hilfskraft. Zu diesem Zweck nahm ich einen meiner Schüler mit auf eine ambulante Tour, um ihm die Versorgung und Betreuung einer Pflegebedürftigen zu zeigen.

Bei dem Kunden angekommen, wurden wir herzlich empfangen und machten uns an die Arbeit. Zunächst wurden die medizinischen Vorräte überprüft und Medikamente für die kommende Woche vorbereitet. Hierbei sind mir äußerste Sorgfalt und größte Genauigkeit sehr wichtig und das versuche ich auch an die Auszubildenden weiterzugeben. Der Pflegeberuf erfordert Konzentration und Verantwortungsbewusstsein, daher muss jedes Detail während des Vorbereitungsprozesses berücksichtigt werden. Deshalb wurde im weiteren Verlauf der allgemeine Gesundheitszustand der Kundin überprüft. Dabei wurden Bluthochdruck und Insulinspiegel gemessen, um sicherzustellen, dass alle Werte der Norm entsprechen. So hatte unser Azubi die Möglichkeit, sein Können und Wissen unter Beweis zu stellen und mit meiner Unterstützung seine Unsicherheiten zu überwinden.

Am Ende unseres Besuchs nahmen wir uns die Zeit, uns mit dem Kunden zu unterhalten. Durch solche Situationen lernen unsere Auszubildenden, dass pflegebedürftige Menschen unsere Besuche als angenehm empfinden. Das Erreichen und Kommunizieren von Empathie ist auch ein wichtiger Teil unserer beruflichen Mission und das lege ich unseren Auszubildenden ans Herz.

Romina Herbig

Warum die Betreuung von Auszubildenden eine spannende Aufgabe ist

Die Betreuung unserer Auszubildenden ist eine spannende Aufgabe, bei der ich mein Wissen weiterentwickeln und vertiefen kann. Ich entdecke immer wieder neue Stärken und Seiten an mir, die meine Pflegetätigkeit effizienter machen. Es macht mir Spaß, mit Menschen zu arbeiten und zu ihrem Bildungserfolg beitragen zu können. Die persönliche und berufliche Weiterentwicklung meiner Lehrlinge ist mir wichtig und macht mich stolz. Auch in Zukunft möchte ich andere Auszubildende unterstützen und als Bindeglied unterstützen und motivieren, insbesondere bei praktischen Einsätzen.

 

Steckbrief

Romina Herbig

Romina Herbig

Beruf:
Stellvertretende Pflegedienstleitung

Einsatzort:
Sozialstation Werne

Finden Sie Ihren Job im Caritasverband

Aus Liebe zum Nächsten erfüllt im Beruf – in einem starken Team, das sich mit Herz, Hand und hohem Anspruch den Menschen zuwendet und das Leben in der Region täglich ein Stück besser macht. 

Unterstützen Sie unser Team beim
Caritasverband Lünen-Selm-Werne e.V.

Weitere Erfahrungsberichte

Unsere Ansprechpartner*innen für Ihre Arbeit in der Pflege

Paulina Kurz

Personalwesen

Schulze-van Loon

Ausbildungsbeauftragte

Margret Banken-Konrad

Bereichsleiterin Gemeindecaritas und allgemeine soziale Dienste

Heike Homann

Leiterin Zentrale Verwaltung und Stellvertreterin Vorstand

[elementor-template id="9853"]

Cookie-Einstellungen