Freundliche Fellnase im Dienst

Schulhund Hilde

Klassenkamerad und Kumpel auf vier Pfoten

Die Pudeldame Hilde ist noch ein junges und zurückhaltendes Tier, steht aber trotzdem schon mit allen vier Pfoten fest im „Berufsleben“. Sie soll mit Ihrem Einsatz im offenen Ganztag der Leoschule in Lünen dafür sorgen, dass Kinder in belasteten Familiensituationen Stress abbauen können.

Hilde bietet den Kindern neue Beschäftigungsmöglichkeiten, darf gestreichelt werden und fungiert als Spielkamerad. Die Schülerinnen und Schüler lernen im Umgang mit ihr Verantwortung und können einen Hundeführerschein machen.

Veränderungen in Beziehungs- und Familienkonstellationen bürden Kindern teils erhebliche Lasten auf, insbesondere in einem gesellschaftlich nicht vertrauten Umfeld. Angespannte zwischenmenschliche Situationen, eine hochemotionalen Grundstimmung fordern von Kindern kommunikative Fähigkeiten, die vielfach weit über deren Fähigkeiten hinaus gehen. Dies gilt insbesondere für Kinder mit anderem kulturellen und bildungspolitischem Hintergrund sowie in finanzieller und teils rechtlicher Unsicherheit. Kinder ziehen sich zurück oder werden laut und aggressiv, vereinsamen innerlich, und erhalten keinen Anschluss zu anderen Menschen, auch wenn sie in Gemeinschaftseinrichtungen – beispielsweise Grundschulen – scheinbar am sozialen Leben teilhaben sollten. Der Anschluss zu Bildung und sozialer Teilhabe geht verloren. Die Möglichkeiten konventioneller Betreuung sind nicht mehr ausreichend.

Ein erfolgreicher Ansatz in der Ergänzung der klassischen Sozialpädagogik ist der Einsatz besonders geschulter Hunde. Jenseits menschlicher, kultureller und kommunikativer Barrieren erfolgt Kontaktaufnahme, Kommunikation und emotionaler Austausch in einer natürlichen, ursprünglichen und unkompromittierenden Art und Weise. Die Kinder können ihre emotionale Basis stärken und Urwerte wie Vertrauen in sich (Selbstwert) und andere entwickeln und festigen. Sie erhalten aktive, natürliche Hilfe zur Stressreduktion, entwickeln eine stärkere Agressionshemmung und eine deutliche Bindungsförderung mit Stärkung der sozialen Interaktionsfähigkeit, der Empathie und eben des Vertrauens.

Das Projekt „Klassenkamerad und Kumpel auf vier Pfoten“ ist in zwei unterschiedliche Stufen unterteilt, bei denen die erste Stufe auf die Wirkung in der Klassengemeinschaft abzielt, die zweite, intensivere Stufe auf eine individuelle Unterstützung von Kindern in besonderen Situationen.

Beim erweiterten Einsatz sollen Hilde sowohl in Kindergruppen als auch im Umgang mit einzelnen Kindern eingesetzt werden und eine Stärkung der betroffenen Kinder, sowohl für sich als auch in der Gruppe, erreichen. Dies soll die Kommunikations- und Integrationsfähigkeit signifikant erhöhen und damit eine gute Integration in schulische und andere Gemeinschaften gewährleisten. Damit verbunden ist die Verbesserung der Bildungschancen im Einstieg in die schulische Bildung.

 

Pudeldame Hilde
"Pudeldame Hilde hat ihren Dienst angetreten" - Zeitungsbericht der Ruhrnachrichten
Angaben zum Projekt

Projektdauer:
unbegrenzt

Projektverantwortlich:

Christine Altrock

Caritasverband Lünen-Selm-Werne e.V.
OGS Leoschule
Hubertusstr.3
44534 Lünen
ogs-leo@caritas-luenen.de