Caritas aktuell
Aktuelles aus dem Verbandsleben

Doch kein Corona in St. Norbert!

Covid-19-Erkrankung in Altenzentrum bestätigt sich nicht

In der vergangenen Woche wurden aufgrund der Verdachtsfälle im Caritas Altenzentrum in St. Norbert stichprobenartig zahlreiche Tests in der Einrichtung durchgeführt. Die Ergebnisse sind durchweg negativ.

Auch die eine Person, die in der letzten Woche positiv getestet wurde, ist nicht an Covid-19 erkrankt. Die fehlerhafte Testung wurde vom Labor über das Gesundheitsamt des Kreises an den Caritasverband bestätigt.

Natürlich wurde die erfreuliche Botschaft als Ersten den Bewohnern und ihren Angehörigen sowie den Mitarbeitern überbracht.

Unabhängig von den guten Nachrichten hat sich die Heimleitung in enger Abstimmung mit dem Kreisgesundheitsamt dazu entschlossen, die vorgenommen Quarantänemaßnahmen zum Schutz der Bewohnerinnen und Bewohner aufrecht zu halten.

„Ich bin sehr froh, dass alle Test negativ sind“, sagt Einrichtungsleiterin Ute Holtermann. „Wir bleiben trotzdem vorsichtig. Alle Angehörigen können aber sicher sein, trotz der fortgeführten Sicherheitsmaßnahmen kümmern wir uns unverändert fachlich professionell und menschlich liebevoll um die Bewohnerinnen und Bewohner im Haus.“

 

Brief der Einrichtungsleitung an die Angehörigen der Bewohnerinnen und Bewohner

 

Liebe Angehörige unserer Bewohnerinnen und Bewohner,

wie auch der Presse zu entnehmen war, hat es in den vergangenen Tagen Verdachtsfälle von Covid-19-Erkrankungen in unserer Einrichtung gegeben. Inzwischen haben sich glücklicherweise alle bisher durchgeführten Corona-Tests als negativ herausgestellt. Auch die eine Person, die in der letzten Woche positiv getestet wurde, hat kein Corona. Die fehlerhafte Testung wurde vom Labor über das Gesundheitsamt des Kreises an uns bestätigt.

Unabhängig davon haben wir uns in enger Abstimmung mit dem Kreisgesundheitsamt dazu entschlossen, die vorgenommen Quarantänemaßnahmen zum Schutz unserer Bewohnerinnen und Bewohner aufrecht zu halten.

Ich kann Ihnen versichern, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern sich auch in der jetzigen Situation unverändert fachlich professionell und menschlich liebevoll um die Bewohnerinnen und Bewohner in unserem Haus.

Wir haben in den zurückliegenden Tagen alles darangesetzt, die Angehörigen unserer Bewohnerinnen und Bewohner über den aktuellen Stand zu informieren. Die besondere Situation erfordert von uns allerdings auch außerordentliche Maßnahmen und bindet unser Personal zusätzlich. Daher konnten wir nicht immer sofort alle Anrufe entgegennehmen oder kurzfristig zurückrufen.

Falls bei einem unserer Bewohnerinnen und Bewohner eine ernsthafte Erkrankung vorliegen sollte, gehört zu unseren ersten Maßnahmen, die Angehörigen hierüber zu informieren. Sollten Sie also nichts von uns hören, können Sie davon ausgehen, dass es Ihrem Angehörigen gut geht.

Wenn Sie sich bei uns melden, wählen Sie bitte die Nummer des Empfangs. Hier werden alle Anrufe erfasst. Ihr Einverständnis vorausgesetzt, wird dort Ihre Rufnummer notiert und Sie werden schnellstmöglich zurückgerufen. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass es hierbei in Einzelfällen zu Verzögerungen kommen kann.

Herzliche Grüße

Ute Holtermann
Einrichtungsleitung