Caritas aktuell
Aktuelles aus dem Verbandsleben

Caritasrat für Lünen, Selm und Werne neu gewählt

Neuwahlen nach fünf Jahren

Die Delegiertenversammlung des Caritasverbandes war zu ihrer Jahressitzung am 2. Juni im Gemeindezentrum Herz Jesu an der Lange Straße in Lünen zusammen gekommen, um gemäß der Satzung im fünfjährigen Turnus erneut einen Caritasrat zu wählen. Schon vorher war klar: Nach einer spannendenden Amtszeit verlassen Karl-Heinz Hörstrup, Franz Kappelhoff und der bisherige Vorsitzende Hans-Georg Schlienkamp das Aufsichtsgremium des Verbandes.

Delegiertenversammlung? Caritasrat?

Das muss kurz erklärt werden: Die Delegiertenversammlung ist das oberste beschlussfassende Gremium des Caritasverbandes. Sie setzt sich aus ehrenamtlichen Vertreter:innen von Pfarrgemeinden, Fachverbänden und korporativen Mitgliedern wie z.B. unseren Krankenhäusern zusammen. Die Delegiertenversammlung
entscheidet über grundsätzliche Themen wie Satzungsänderungen und diskutiert sozial- und verbandspolitische Aktivitäten und Perspektiven.
Dem Caritasrat obliegt die Aufsicht und Beratung des Vorstands. Auch die Mitglieder des Caritasrates sind ehrenamtlich tätig und werden von der Delegiertenversammlung für eine Amtszeit von fünf Jahren gewählt. Eine wichtige Voraussetzung ist die Unabhängigkeit der Mitglieder. Mitarbeitende des Caritasverbandes können nicht Mitglied des Caritasrates werden.

Bewegte und bewegende Zeiten

Die scheidenden Mitglieder des bisherigen Caritasrates, der ehemalige Vorsitzende Hans-Georg Schlienkamp, Karl-Heinz Hörstrup und Franz Kappelhoff blicken am Tag der Neuwahlen auf eine bewegte und bewegende Amtszeit zurück. „Das war eine spannende Zeit in einem tollen Team – bei dem, was alles los war im Verband, weiß man gar nicht recht, welches Highlight man zuerst nennen soll“, sagt Hans-Georg Schlienkamp. „Hervorzuheben ist sicher die tolle Entwicklung, die der Verband insgesamt vollzogen hat. Die Gründung der Tochtergesellschaften Caritas Services und Caritas Betriebe gGmbH, der kontinuierliche Ausbau bestehender Dienste, die Entwicklung neuer Angebote in der Region … das alles hat für ordentlich Wachstum gesorgt. Der Verband zählt heute rund 650 Mitarbeitende und über 200 ehrenamtliche Helfer.“

Und Hans-Georg Schlienkamp zählt weiter auf: „Die großen Neubauten mit der neuen Verbandszentrale, dem Haus der Caritas, und dem Seniorenzentrum an der Lippe in Lünen sowie die umfänglichen Umbaumaßnahmen am Altenwohnhaus St. Josef in Selm – um nur einige Projekte zu nennen – sind ein gut sichtbares Indiz, dass der Caritasverband stetig wächst und bedarfsgerecht immer up-to-date bleibt.“

Von der Delegiertenversammlung neu in den Caritasrat gewählt wurden Jutta Heuer, Prof. Dr. Alfons Rinschede und Ulrich Fischer. Wiedergewählt wurden Christa Rethmann und Martin Hane. Pfarrer Michael Mombauer und Pfarrer Dr. Thomas Roddey bleiben dem Gremium als beratende Mitglieder erhalten. Caritasvorstand Hans-Peter Benstein beglückwünschte die Mitglieder des neuen Caritasrates zu ihrer Wahl. Auch ihnen stellte der Verbandschef eine spannende Amtszeit in Aussicht. „Ich verspreche Ihnen, unser Verband wird sich weiter sehr positiv entwickeln“, so Benstein. „Wir haben bereits einige neue Ideen für zusätzliche Angebote im Köcher und mit dem dringend benötigten Seniorenzentrum in Selm-Bork beispielsweise steht schon wieder ein Bauvorhaben vor der Tür.“

[elementor-template id="9853"]

Cookie-Einstellungen